Die gesellige Vereinswanderung

Goetzwanderung

Gemeinsame Wanderungen am Christi-Himmelfahrtstag sind im TV „Palatia“ Hatzenbühl eine jahrzehntelange Tradition. Selbst die ältesten lebenden Vereinsmitglieder können sich nicht an deren Beginn erinnern, es hatte sie einfach "schon immer" gegeben.

Der Namensgeber, Ferdinand Goetz (1826 - 1915) war Mitbegründer der Deutschen Turnerschaft (DT) und deren Vorsitzender von 1895 bis 1915. Er trat vor allem für die Spielbewegung innerhalb der DT ein und veröffentlichte etliche Werke. Ihm zu Ehren rief die DT ab 1921 jährlich an Christi-Himmelfahrt zu einem "Turnfahrtentag" auf, der bei den Turnern schnell zur "Götzwanderung" wurde.

Die Götzwanderung findet üblicherweise so statt, dass sich am Christi-Himmelfahrtstag mittags an der Turnhalle getroffen wird. Nicht nur Vereinsmitglieder sind eingeladen, sondern das ganze Dorf.

Das wichtigste Utensil bei der Wanderung war früher der an einem Speer angebrachte kleine Vereinswimpel, der von den Kindern mit Stolz der Gruppe vorangetragen wurde. Leider ist diese Tradition heute in Vergessenheit geraden.

Der Abschluss der Wanderung findet auf der Faustballwiese statt. Für das leibliche Wohl sorgt der Turnrat. Die Väter und Mütter können sich unbesorgt unterhalten, während die Kinder sich auf verschiedenen Turngeräten oder mit Ballspielen vergnügen.

Joomla templates by a4joomla