Chaos-Staffel

Chaosstaffel---100-Jahre

Beim Deutschen Turnfest 1983 in Frankfurt sahen einige Hatzenbühler Turner und die Trainer Hubert Willy und Gerhard Metz, bei einer Showveranstaltung eine Gruppe Turner, die sich die „Panikstaffel“ nannten. Die Truppe sprang mit dem Minitrampolin über einen Kasten und machte dabei recht viel Blödsinn. Schon bei der Veranstaltung sagten sich Einige – so etwas Ähnliches könnten wir doch auch machen. Zur nächsten Vereinsvorführung sollte dann etwas eingeübt werden. Es fanden sich zwar schnell einige Turner, die bereit waren mit zuspringen, aber während des Springen noch Quatsch zu machen und sich den Ablauf zu merken, ist gar nicht so einfach. Da die Proben deshalb auch sehr chaotisch verliefen, hatte man auch bald einen Namen für die Gruppe gefunden. 

Bei der Turnschau am 18.03.1984 war es dann soweit: Der erste Auftritt der „Chaosstaffel“. Es war ein voller Erfolg. Die Zuschauer hatten so etwas noch nie gesehen bzw. kannten es nur vom Zirkus oder Fernsehen. Im gleichen Jahr beim Gaukinderturnfest, welches im Rahmen des 75 jährigen Vereinsjubiläums im Hatzenbühler Waldstadion durchgeführt wurde, folgte der nächste Auftritt. Seit damals verging kein Jahr, in dem die Chaosstaffel nicht mindestens zwei, in manchen Jahren sogar acht Auftritte zu bewältigen hatte. Nachfragen kamen von Vereinen in Hatzenbühl, aus Nachbarorten und aus dem badischen Raum. Chaosstaffel-OffenbachAls Anlass gab es Vereinsjubiläen, Firmenfeiern, Sportgalas, Festumzüge, Weihnachtsfeiern und Unterhaltungsabende. Aber auch Privatpersonen engagierten die Chaosstaffel zu runden Geburtstagen oder Hochzeitsfeiern. Überall, wo man sportliche Leistungen mit einem hohen Unterhaltungswert sehen wollte, bei der man staunen aber auch herzlich lachen kann – dort ist die Chaosstaffel angesagt. Unsere Auftritte fanden schon in den unterschiedlichsten Räumlichkeiten statt. Turnhallen, Festzelte, Reitplätze, große Bühnen, Laufstege , Schwimmbäder, Parkplätze, Straßen und sogar im Weinkeller - Hauptsache Platz für die Matten, genügend Anlauf und eine ausreichende Raumhöhe.

Im Mai 2001 beteiligte sich unsere Truppe bei der Veranstaltung „It´s Showtime“ und wurde vom Pfälzer-Turnerbund mit „hervorragend“ prämiert. Daraufhin wurden wir sofort für die Sportgala in Mutterstadt und zum Rheinland-Pfalz Tag in Landau eingeladen. Weitere Höhepunkte waren 2006 der Auftritt zum 100-jährigem Geburtstag von Alfons Henigin, bei dem wir kurzzeitig die Hauptstraße sperrten und in Herxheim, wo uns das Rhein-Neckar Fernsehen filmte.

Wenn die Chaosstaffel bei einem Auftritt mit fetziger Musik ihre turbulenten Sprünge demonstriert, erkennt selbst ein Laie, dass dafür etliche Trainingsstunden benötigt wurden. So haben alle „Chaoten“ bereits als Kinder in Hatzenbühl das Turnen erlernt. Einige von ihnen waren schon Gau- und Pfalzmeister oder Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften. Neben dem sportlichen Können und einer entsprechenden Körperbeherrschung gehört auch noch eine gewisse Risikobereitschaft dazu. Denn im Laufe der Jahre gab es im Training bzw. bei Vorführungen schon öfters Kratzer, Prellungen, Zerrungen, blutende Nasen und auch Knochenbrüche. Doch das Wichtigste sind der Spaß, die Geselligkeit, die Freude beim gemeinsamen Training und das schöne Gefühl, das Publikum zu begeistern.


Ansprechpartner

Gerhard Metz

Traingszeiten

Es existieren keine fixe Trainingszeiten. Auch kann man sich für die Chaos-Staffel nicht wirklich anmelden ... viel mehr wird man berufen. :-)

Joomla templates by a4joomla